Umsetzung des Moduls "Poliling - mehr als eine Sprache"

Konzept und Ziele zum Zeitpunkt der Antragstellung
Sprache ist ein wichtiger Schlüssel zum Miteinander – im Rahmen dieses Projektmoduls ist es daher unser Anliegen, wichtige Informationen in verschiedene Sprachen zu übersetzen, um sie so möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen. Damit sollen nach Möglichkeit auch andere Vereine und Initiativen zu einem solchen Angebot angeregt werden.

Durch dieses Projektmodul sollen insbesondere grundlegende Informationen zum Treibhaus e.V. (Leitbild, Angebote, Öffnungszeiten, Kontakt u. a.) auf der Homepage und den Flyern, wichtige Veranstaltungsankündigungen sowie Informationen zu Döbeln und der Region Mittelsachsen in verschiedene Sprachen übersetzt werden. Auch die Beschilderung im gesamten Haus der Demokratie in der Döbelner Bahnhofstraße 56 soll übersetzt werden und so zur Niederschwelligkeit unserer Angebote beitragen.

Perspektivisch könnte dieser Ansatz Vorbildcharakter für andere Vereine und Institutionen haben, sodass Sprachenvielfalt zunehmend Verbreitung findet und als fester Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit etabliert werden kann. Ziel ist es, dadurch die Teilhabe von Menschen aller kulturellen, sozialen und sprachlichen Hintergründe zu fördern.

Vorbereitung & Planung
Im Rahmen einer Zukunftswerkstatt des Treibhaus e.V. entstand der Arbeitstitel „Muli – Mehr als eine Sprache“ für dieses Modul. Da mit Multilingualismus in der Mehrsprachigkeitsforschung allerdings die „Konkurrenz von vielen Sprachen“ gemeint ist, haben wir das Modul in Anlehnung an den Begriff Polyglossie in „poliling“ umbenannt. Polyglossie bezeichnet die Fähigkeit, mehrere Sprachen zu sprechen.

Der erste  Arbeitsschritt zur Vorbereitung des Projektmoduls „Poliling – Mehr als eine Sprache“ bestand in der Recherche von Dolmetscher_innen in der Region, um die Übersetzungen, die die Projektmitarbeiter_innen nicht selbst erstellen konnten, gewährleisten zu können. Da keine festen Kooperationen bestanden, war eine Kontinuität der Arbeit teilweise schwierig.

Umsetzung
Zunächst ließen wir die Informationen zu unserem Projekt und den verschiedenen Projektmodulen und Angeboten auf unserem Faltblatt sowie für unsere Projekthomepage ins Englische sowie ins Arabische übersetzen.

Zudem wurden die Beschilderungen der Räumlichkeiten des Haus der Demokratie e.V. in vier Sprachen (Englisch, Spanisch, Französisch, Arabisch) übersetzt. Damit wollten wir insbesondere geflüchteten Menschen aus der nahe gelegenen Unterkunft, deren Deutschkenntnisse noch gering sind, bei der besseren Orientierung im Haus unterstützen und auf sprachlicher Ebene die Zugänglichkeit der Angebote erhöhen.

Veranstaltungsankündigungen übersetzten wir meist ins Englische, da wir hierfür auch „Flüster-Übersetzungen“ während der Veranstaltungen organisieren und gewährleisten konnten. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Übersetzung des Programmheftes zur interkulturellen Woche „PRISMA“, welches 2012 und 2013 zweisprachig war.

Grundsätzlich versuchten wir vor allem dann Hinweise und Informationen zu Veranstaltungen auch in weitere Sprachen zu übersetzen, wenn wir gewährleisten konnten, dass zum Veranstaltungstag bei Bedarf auch entsprechende Dolmetscher_innen vor Ort sein können. Das Faltblatt zur Fachtagung „Von Stolpersteinen und Kostbarkeiten... Pädagogische Arbeit in der Migrationsgesellschaft“ enthielt neben der Übersetzung ins Englische und Russische bspw. auch den Hinweis, dass der Übersetzungsbedarf (auch in andere Sprachen) bei der Anmeldung angegeben werden kann und wir eine entsprechende Übersetzung ermöglichen werden.

Informationen zu Döbeln und der Region Mittelsachsen wurden zunächst in einem kleinen Info-Flyer übersetzt, welchen wir zu Projektbeginn vor allem an Klient_innen der sozialen Beratung für Asylsuchende weitergaben. Während der Projektlaufzeit wurde dieser auf der Grundlage der Rückmeldungen und unserer Erfahrungen im Arbeitsfeld um weitere Themenbereiche erweitert, gelayoutet und gedruckt. Der „Wegweiser für Döbeln: Wichtige Adressen für Migrant_innen, Asylsuchende und Flüchtlinge“ („Signpost for Döbeln: Important addresses and contacts for migrants, asylum seekers and refugees“) ist nun auf deutsch und englisch im Treibhaus e.V., der Stadtinformation und bei verschiedenen lokalen Einrichtungen und Vereinen erhältlich.

Ergebnisse
Dem gesetzten Ziel, wichtige Informationen zum Modellprojekt „Encuentro – Stark in Gesellschaft“ sowie dem Treibhaus e.V. zu übersetzen, konnten wir uns erfolgreich annähern – wenngleich die Organisation kontinuierlicher Strukturen, welche flexibel auf Änderungen und Aktualisierungen reagieren und permanent vor Ort sind, schwierig umsetzbar war. Im Rahmen des Projektes konnten wir vor allem Kontakte zu Menschen mit verschiedenen (fremd-)sprachlichen Ressourcen aufbauen sowie grundsätzliche Informationen übersetzen lassen.
Dabei stieß insbesondere die mehrsprachige Beschilderung der Räumlichkeiten des Haus der Demokratie e.V. auf viel positive Resonanz.

Wie bereits gesagt, war es uns bei der Übersetzung von Veranstaltungsankündigungen wichtig, dass wir auch die jeweilige Übersetzung bei dem entsprechenden Vortrag, Workshop o.ä. gewährleisten konnten. Als sinnvoll hat sich hier die Bitte um vorherige Information zum Übersetzungsbedarf erwiesen.

Inwiefern wir uns der Idee, dass sich aus den Aktivitäten im Rahmen des Projektmoduls „Poliling – Mehr als eine Sprache“ perspektivisch ein Vorbildcharakter für andere Vereine und Institutionen entwickeln könnte, genähert haben, ist schwer messbar – sicher konnten wir aber Anregungen geben und Mehrsprachigkeit ein Stück weit fester in Döbeln verankern.

© 2011 cmykey - Grafikdesign und Beratung